11.04.2018 / Allgemeines

Radwege in Pleidelsheim

Nachdem wir alle in Pleidelsheim möglichen markierten und beschilderten Radwege abgeradelt sind haben wir das Schwachstellen-Ergebnis, doch auch die positiven Seiten unserer fahrradfreundlichen Gemeinde, Bürgermeister Trettner präsentiert.

Er reagierte gewohnt schnell, und schon in den Tagen darauf wurden an der Einmündung der Talstraße auf Friedhofshöhe die Markierungen erneuert. Hier hatten sich oft Staus gebildet. Doch so ist die Einfahrt von der Hauptstraße  auch in der Rush- hour wieder problemlos möglich. Auch erfolgte mit dem Leiter des Ordnungsamtes eine Begehung. BM Trettner teilt uns mit, daß einige der von uns vorgebrachten Anregungen umgesetzt werden. Die genaue Aufnahme der Schilder benötigt Zeit so daß die Umsetzung noch dauern kann. Doch wir freuen uns darauf, wenn bald wieder alles stimmig ist und auch die ortsfremden Radler problemlos durch Pleidelsheim kommen.

Update April 2018: Inzwischen hat sich einiges getan. Das ist sehr schön! Weniger schön ist, dass aktuell viele Schilder sowie Fahrzeuge und Wege meist mit einer 143 besprüht wurden. 143 bedeutet eine codierte Liebesbotschaft, so man gerade kein Emoji “zur Hand hat”, kann aber auch anders verstanden werden … mehr dazu unter:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Zahlen-bitte-143-und-andere-bedeutungsvolle-Zahlen-3622633.html

Hier unsere Bestandsaufnahme von Mitte April 2017:

„Willkommenskultur“ am Strommasten (nördlich Richtung Höpfigheim – Aussiedlerhöfe)
Hinweisschilder aktualisieren, teilweise veraltet und beschädigt (z.B. Stehle / Hotel Ochsen)

Einmündung von der L 1129 aus Richtung Freiberg in die Hohenzollernstraße. Schild verblasst.
Dann zweigt die Strecke rechts in die Staufenstraße… hier ist das Schild super neu…

…doch in der Hohenzollernstraße / Abzweig Stuifenstraße Hinweis rechts abbiegen?
Wenn man es findet: Nach der Staufenstraße geht es dann korrekt Richtung Ingersheim / Ortsmitte weiter.

Die vergessene Fahrradstraße

 

Am 22.09.2000 fand erstmals in ganz Europa ein autofreier Tag statt. Dies wurde zum Anlass genommen die Fahrradstraße zu eröffnen. Die Anregung zur Erstellung einer solchen  Fahrradstraße kam von der Agenda Gruppe „Verkehr“.
Bild rechts: Abzweig am Friedhof Talstraße: Parker sorgen für Gefahrenstelle. Inzwischen ist die Markierung erneuert!

Das Schild mit den Kilometerangaben ist gut gelungen – sehr gut sichtbar!
Bild rechts: Doch wo geht die Fahrradstraße weiter: Hier muss der Radler sehr weit nach oben schauen.

Hier ist die Fahrradstraße (Verkehrszeichen 244 2) zu Ende? Übergang Hauptstraße an der Wiegehalle
zu nah an der Kurve. Zebrastreifen ca. 50 m links. Gefahrenpunkte? Versetzen?

Hier verlässt der Radler Pleidelsheim Richtung Murr. Ein Schild „Auf Wiedersehen“ wäre hier schön.
Auf der Höhe vom Kindergarten sieht man nicht wo es hingeht. Das Schild ist wie andere in diesem Bereich verblasst.

„Schilda“ Richtung Benningen: links, dann gleich rechts. Hier Schild Rad- Fußgängerweg?
Dann fährt man zickzack durch das Wohngebiet und landet am Hinweisschild des Schwäb. Albvereins.
Verfahren? Wo ist der Radweg…

Unser Gemeinderat Dieter Rohr findet das Hinweisschild nach der Tankstelle Richtung Murr.
Das heisst wir radeln über den Fussweg dahin? Aber der ist doch für Radfahrer verboten?

Inzwischen wurde von der Gemeinde aus nachgebessert und ergänzt.

Mehr zum Thema Rad:

https://www.offene-grüne-liste-pleidelsheim.de/land-investiert-in-gute-und-schnelle-radwege/

https://www.offene-grüne-liste-pleidelsheim.de/vier-neue-radschnellwege-im-landkreis-geplant/

Fahrradstraße – was ist das eigentlich?

Eine Fahrradstraße ist eine Straße die für Fahrradfahrer vorgesehen ist. Andere Fahrzeuge als Fahrräder dürfen eine Fahrradstraße nicht befahren, außer es ist durch ein Zusatzzeichen erlaubt. Durch Zusatzzeichen können zum Beispiel nur Anlieger oder generell PKW zugelassen sein. Fahrradstraßen werden durch das Verkehrszeichen 244.1 gekennzeichnet. Das Zeichen 244.2 kennzeichnet das Ende einer Fahrradstraße.

Welche Regeln gelten in Fahrradstraßen?

Fahrradfahrern ist es in Fahrradstraßen ausdrücklich erlaubt nebeneinander zu fahren. Sind in der Fahrradstraße auch andere Fahrzeuge als Fahrräder durch Zusatzzeichen zugelassen, haben Fahrradfahrer Vorrang vor dem übrigen Verkehr. Auto- und Motorradfahrer müssen sich dem Radverkehr anpassen. Als Höchstgeschwindigkeit gilt in Fahrradstraßen für alle Tempo 30. Der Radverkehr darf weder gefährdet noch behindert werden. Wenn nötig, muss der Kraftfahrzeugverkehr die Geschwindigkeit weiter verringern. Autos und Motorräder dürfen Fahrradfahrer in der Fahrradstraße überholen. Dabei muss der seitliche Sicherheitsabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.

In der Fahrradstraße gelten die normalen Vorfahrtsregeln, also rechts vor links, wenn nichts anderes angeordnet ist. Auch in der Fahrradstraße müssen Fußgänger und fahrradfahrende Kinder unter acht Jahren den Gehweg benutzen. Inlineskater dürfen die Fahrbahn in einer Fahrradstraße nur benutzen, wenn dies durch ein Zusatzschild erlaubt ist.

Welche Vorteile bringen Fahrradstraßen?

Fahrradstraßen bringen viele Vorteile. In Fahrradstraßen können Radfahrer entspannter fahren. Man kann nebeneinander fahren und es gibt weniger Kraftfahrzeugverkehr. Die Sicherheit der Radfahrer ist in einer Fahrradstraße größer. Die Radfahrer haben Vorrang und Autos müssen langsam fahren und besondere Rücksicht nehmen. Durch ein Netz an Fahrradstraßen können außerdem die Hauptachsen des Fahrradverkehrs in einer Stadt beschleunigt werden. So kommen Fahrradfahrer schneller zum Ziel. Das erhöht die Motivation mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zu fahren. Dazu müssen die Fahrradstraßen aber nicht nur in Nebenstraßen angeordnet werden, sondern dort, wo viele Radfahrer unterwegs sind. Fahrradstraßen zeigen den Radfahrern, dass sie als Verkehrsteilnehmer wertgeschätzt werden.

Auch für die Anwohner bringen Fahrradstraßen Vorteile. Durch den geringen Anteil an Kraftfahrzeugverkehr und den hohen Anteil an Fahrradverkehr sind Fahrradstraßen leiser und gesünder. Weniger Lärm und Abgase führen sie zu besser Luft und einer höheren Lebensqualität.

Quelle: https://www.adfc-bw.de/verkehr/fahrradstrassen/

Pressebericht Heilbronner Stimme: In Fahrradstraßen dominieren weiter die Autos:

http://www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/stadt/In-Fahrradstrassen-dominieren-weiter-die-Autos;art1925,3645308

Für die OGL Pleidelsheim
28.04.2017

Uwe Rith

 

 

Zurück zur Übersicht